L(einsamen)izza mit Leinsamen-Ölkuchen

L(einsamen)izza mit Leinsamen-Ölkuchen

Kennen Sie schon L(einsamen)izza? L(einsamen)izza iat eine tolle und gesunde Alternative zu der klassischen Pizza. Der Teig besteht nicht wie üblicherweise aus Hefeteig, sondern aus Chiasamen und Leinsamen. Diese Zutaten sind zum Einen kohlehydratarm und zum Anderen vegan und glutenfrei. Für ein Blech Lizza-Teig benötigen Sie folgende Zutaten:

Und so einfach funktioniert die Zubereitung:

Heizen Sie den Backofen als Erstes auf 200 ° Umluft vor. Den Chia Samen lassen Sie 15 Minuten im warmen Wasser (ca. 130 ml) quellen. Fügen Sie nach der Quellzeit den Leinsamen-Ölkuchen, das Leinöl, das Salz und den Oregano hinzu und vermengen alles. Lassen Sie diese Masse noch einmal 5 Minuten ziehen und rollen Sie sie dann auf Backpapier auf einem Blech aus. Backen Sie den Teig nun ca. 6 Minuten (je nach Belieben auch eine Minute länger). Drehen Sie den vorgebackenen Teig nun um und belegen ihn nach Belieben mit verschiedenen Zutaten wie beispielsweise Tomaten, Käse, Gemüse etc. Backen Sie alles noch einmal ca. 10 Minuten (wenn es knuspriger werden soll auch 2 Minuten länger). Fertig ist die L(einsamen)izza!

Diesen Beitrag empfehlen

4 Gedanken zu „L(einsamen)izza mit Leinsamen-Ölkuchen

  1. L(einsamenp)izza ist für mich eine interessante Idee( auf dem Weg: Reduktion des „Weißmehls“), die ich unbedingt ausprobieren muss! Vielen Dank und bitte weiter so
    LG Monika

    • Hallo Monika,
      vielen Dank für Dein nettes Feedback. Wir geben uns Mühe weiterhin interessante Rezepte für Euch zu finden. Bis dahin guten Appetit und viele Grüße aus der Kanow Mühle!

  2. Ich habe die Leinsamenpizza zubereitet und hatte Probleme mit dem Ausrollen des Teigs auf dem Blech. Er war zu fest und zu mürbe, um eine Teigplatte ordentlich hinzubekommen. Auf das Umdrehen nach der halben Backzeit habe ich lieber verzichtet. Ging dann auch so. Geschmeckt hat die Pizza dann gut. Sie macht schneller satt als Pizza mit Weizenmehlteig. Der Boden ist dünn und knusprig. Um das Ausrollen zu erleichtern, müsste vermutlich mehr Wasser und/oder mehr Öl in den Teig. Oder z.B. etwas Dinkelmehl.
    Auf jeden Fall eine interessante und gute Erfahrung.
    Christine

    • Hallo Christine,
      vielen Dank für Ihre Hinweise. In der Tat ist die Herstellung schon etwas anders als bei einer „normalen“ Pizza. Da der Ölkuchen sich auch jedes Mal etwas anders verhält, ist es tatsächlich immer gut die Öl- und Wassermenge etwas anzugleichen. Ein guter Hinweis, dass es auch ohne Umdrehen funktioniert, das fiel mir auch etwas schwer ;-).
      Ich hoffe, Sie lassen es sich auch in Zukunft schmecken.
      Viele Grüße aus der Kanow Mühle

Schreibe einen Kommentar zu Kanow-Mühle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.